Billard

Hans Schendel feierte seinen 80. Geburtstag

 
Vor 76 Jahren griff Hans Schendel zum ersten Mal zum Queue, um Billard zu spielen.Vier Jahre war er da gerade, und er brauchte einen Stuhl, um an die Kugeln zu kommen. Seine Eltern betrieben damals eine Gaststätte in Caputh. "Und fast jede Gaststätte hatte damals ein Billard", erinnert sich Schendel, der vor einigen Tagen seinen 80. Geburtstag feiern konnte und bis heute den Queue nicht zur Seite gelegt hat. Seit 1968 ist Hans Schendel Mitglied der SG Stahl Brandenburg. Durch Heirat war der gelernte Elektriker im Jahre 1964 von Potsdam nach Brandenburg gezogen. Vier Jahre spielte er dann noch weiter für Lok Potsdam, ehe er auch den Verein wechselte. Seitdem spielte er, bis heute, immer in der 1.Mannschaft. " Er war und ist eine Stütze", lobt Vereinsvorsitzende Helga Blawid. Nicht nur durch seinen Trainingsfleiß, er fehlt mittwochs und freitags so gut wie nie, ist er laut Blawid ein Vorbild für die die jüngeren Mitglieder. " Er ist Nichtraucher und trinkt auch keinen Alkohol", verrät Blawid, die ihren ältesten Billardspieler eine Erinnerungsurkunde zum Geburtstag überreichte.

 

© 1950 - 2018 SG Stahl Brandenburg e.V. | Realisierung by BCB WebHouse
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
OK