Kategorie Billard

Sehr gute Mannschaftsergebnisse führten zum Teilerfolg der I. Mannschaft

Am Wochenende traten alle Mannschaften  der SG Stahl  Brandenburg zum fälligen Punktspiel an.Die erste Mannschaft spielte  auswärts  am Samstag beim BV Pritzerbe. Favorit dieser Partie waren die Pritzerber. Die Stahl Spieler waren sich der schweren Aufgabe  bewusst, ein Sieg musste her  um die Laterne  der Staffel ab zu geben. Trotz bester Saisonleistung  der SG Stahl  verloren die Brandenburger  knapp mit 1479 zu 1489 Points. Beste Einzelspieler bei Stahl war wieder einmal Peter Sprung mit sehr guten 293 gefolgt von  Paul Filipski mit 258,Klaus Dieter Bloh mit 251 und Marko Riebe mit 240 Points. Die Pritzerber Falk Borowiak  mit 287,Henry Schulz mit 248 und der Senior Horst Brauer mit 245 Points waren die Besten ihrer Mannschaft. Am Sonntag war die III. Mannschaft aus  Netzen der Gastgeber. Die ersten drei Spieler von Stahl  erkämpften einen Vorsprung von 101 Punkten, Dank der Partie von Marko Riebe  mit hervorragenden  292 Points. Das Schlusstrio musste nur die Leistung vom Vortage erzielen dann wäre der Sieg perfekt. Das Schlusstrio der Netzen er, Dietmar Rozanski mit 224,Sven Pietsch 267 und Jens Brettschneider mit 296 Punkten  machten es den Brandenburgern sehr schwer. Peter Sprung als Schlußstarter musste 287 Points erzielen um den Sieg nach Hause zu fahren.Mit einem eisernen Willen und mit großer Konzentration schaffte er das Unmögliche und erzielte wieder einmal mit 301 Punkten die beste Leiste Leistung seiner Mannschaft. Peter Lücke erzielte mit 245 Points ebenfalls ein gutes Ergebnis an diesem Tage.Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man die Laterne an den WSV Stahl Beetzsee I ab geben.Die zweite Mannschaft empfing zu Hause am Samstag die 3.Mannschaft vom WSV Stahl Beetzsee. Knapp mit 806 zu 798 Points gewannen die Stahlspieler dieses Match .Beste Spieler von Stahl waren Volkmar Singer mit 249 und Conrad Mehlhorn mit 234 Points. Bei WSV Stahl waren es Wolfgang Leinert 210,Frank Michael Tandel 209 und Dieter Schierhorn mit 201 Points.Die dritte Mannschaft musste beim SV 54 Luckenwalde antreten und war trotz kämpferischer Leistung chancenlos. Mit 744 zu 851 Points verlor das Team von Stahl  das Spiel gegen  die Luckenwalder. Beste aus  Luckenwalder war Klaus Thoms mit 262 und Ringo Mannhaupt mit 226 Points. Bei Stahl war es Daniel Böhl mit 219 und Manfred Nitsch mit 187 Points.Für die restlichen Punktspiele wünschen wir allen Mannschaften viel Erfolg und der 1.und 3.Mannschaft den Klassenerhalt!

Billard-EM 2019 in Brandenburg an der Havel

Am 8. Januar diesen Jahres hat unser Verein die Partner und Sponsoren der der letzten Billar EM zu einer gemütlichen Runde im Axxon Hotel eingeladen. Der Einladung sind Bürgermeister Steffen Scheller sowie Bundestagsabgeordnete Dietlind Tieman gefolgt. Ehegatte und RFT Geschäftsführer Dr. Klaus Tiemann, Vorstandsmitglied der MBS Marco Thomas mit Marktdirektor Ronald Priebe, Stadtsportbund Vorstandsmitglied Werner Jumpertz, Axxon Hotel Geschäftsführer Christian Hensch mit Hotelinhaber Otto –Friedrich Witzel, Ehemaliger Axxon Hoteldirektor Thomas Niebel, Gordian Rusch von Werbe Rusch, Vorstand und Verantwortlich für die EM 2019 Herr Johny Houtsch, Fachgebietsleiterin der Stadt Brandenburg Frau Viola Cohnen sowie Vorstandsmitglied (Öffentlichkeitsarbeit) Ben Büsser sind der Einladung gefolgt.Gastgeberin Helga Blawid hat eindrucksvoll die Chronik der letzten Jahre der Billard EM dargestellt und für die Gäste Impressionen und Anschauungsmaterial bereit gelegt. Dafür hat sie nicht nur Applaus kassiert sondern auch eine finazielle Zusicherung zur Umsetzung der Billard EM 2019 von der Stadt Brandenburg. Der SKB berichtete: 

Deutschlandfunk Kultur zu besuch

  Mehr als ein Kneipensport - KegelbillardUnter dieser Überschrift hat uns der Radiosender "Deutschlandfunk Kultur" unter der Rubrik "Nachspiel" interviewt. Hört zu und lernt wie einfach Kegelbillard funktioniert :-)  Der Player kann nicht geöffnet werden. Sie finden die Aufnahme auch HIER.Quelle: Deutschlandfunk-Kultur.deUnsere Bilderstrecke vom Interview

SG Stahl Brandenburg Sieger im Ortsderby gegen WSV Stahl Beetzsee

Am Wochenende trafen die Mannschaften vom WSV Stahl Brandenburg und der SG Stahl Brandenburg in der Regionalliga West aufeinander. Die Stahl Mannschaft mußte unbedingt gewinnen um den letzen Tabellenplatz und damit den Abstiegsplatz zur Halbzeit verlassen zu können. Das war bisher die schlechteste Platzierung der letzten Jahre. Am Samstag empfing WSV Stahl Beetzsee die SG Stahl. Beim ersten Spieler vom Gastgeber Andreas Handke der mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte ging mit nur 157 Points vom Billardtisch. Klaus Bloh von der SG Stahl legte 231 Points nach und gab dem 2.Starter von Stahl, Conrad Mehlhorn einen Vorsprung von 74 Points mit auf dem Weg,er erzielte mit 238 points ein gutes Ergebnis, bevor Dirk Budick vom WSV 220 Points erzielte. Bis zum 4.Spieler führte Stahl Brandenburg mit 77 Points. Peter Lücke als 5.Starter von der SG Stahl erzielte nur 194 Points. Uwe Meier vom Gastgeber hätten 271 Points zum Ausgleich gereicht. Lange Zeit sah es aus als erreichte er diese Zahl. Zum Schluss fehlte auch ihm etwas Glück. Der letzte Starter von Stahl, Peter Sprung ,hatte 26 Punkte Vorsprung und konnte sein Spiel ruhig auf bauen.das gelang ihm an diesem Tage mit Bravour !Mit 291 Points sicherte er den Sieg für Stahl. Der letzte Spieler vom WSV Stahl Beetzsee erzielte nur 189 Points. Mit 1400 zu 1272 Points gewann Stahl Brandenburg das wichtige Auswärtsspiel.Der Sonntag verlief wieder spannend für beide Mannschaften. Stahl Brandenburg gewann zu Hause diesen Rückkampf mit 1363 zu 1319 Points. Beste Einzelspieler bei Stahl,Peter Sprung mit 260 , Paul Filipski mit 238 und Hans Jürgen Hocke mit 233 Points.Bei WSV Stahl Beetzsee Uwe Meier mit 278 und Andreas Handke mit 230 Points, der am Vortag nur 157 Points erzielt hat. Die Stahlspieler rutschten auf Grund des besseren Gesamtergebnis auf dem 7.Tabellenplatz !

Die Oldies der SG Stahl Brandenburg schlagen den Titelverteidiger SG Rot Weiß Netzen

  Billard ist eine Sportart, die taktisches Geschick, technisches Können und mentale Stärke vereint. Spannender kann ein Wanderpokalturnier im Billard nicht sein. Alle Augen richteten sich auf den Titelverteidiger und Favorit der SG Rot Weiß Netzen mit Patrick Just, Michael Gartemann und Florian Hippel. Das Oldie-Team der SG Stahl Brandenburg mit Joachim Hengmith, Siegmar Sypli und Bernd Wolff hatten sich vorgenommen der jungen Mannschaft aus Netzen Paroli zu bieten. Beide Mannschaften sind in der gleichen Besetzung wie 2016 angetreten.2016 gewannen die Netzen er gegen die Oldies mit 9 Points Vorsprung. Den Reigen für einen sehr spannenden Wettkampf am Samstag in der Spielstätte Bremer Str.9, eröffnete der Potsdamer Hans Joachim Hengmith vom Oldie Team mit hervorragenden 301 Points, gefolgt von Sypli mit 297 Points. Der erste Starter von Netzen, Michael Gartemann erwischte einen guten Tag und erzielte mit 297 ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis .Sein Vereinssportfreund Patrick Just musste ein hohes Ergebnis erzielen, wollte man den Pokal nicht aus den Augen verlieren. Über 300 Punkte mussten her um genug Polster für den letzten Netzen er, Florian Hippel, zu schaffen. Das Halbzeitergebnis von 155 Points sollte Sicherheit geben, aber das Gegenteil ist eingetreten, In der zweiten Hälfte verlor Patrick den Faden und erzielte für seine Verhältnisse nur 118 Punkte und ging mit nur 273 Points vom Tisch. Bardenitz, mit Jörg Piesker, Hansi Weisbrod und Youngster Kevin Krüger ein sehr talentierter Nachwuchsspieler stellte den Turnierverlauf etwas auf dem Kopf. Jörg Piesker mit 296 und die 294 Points von Hansi Weisbrod sowie die 245 Points von Kevin Krüger, keiner hatte mit Ihnen gerechnet, haben mit nur 10 Punkten Unterschied den 2.Platz verpasst. Bernd Wolff der zur Zeit kein Billard spielt erzielte mit 264 ein beachtliches Ergebnis. 293 Points musste Hippel erspielen, um den Pokal wieder mit nach Hause zu nehmen. Das gelang ihm an diesem Tage nicht. Die Oldies von der SG Stahl Brandenburg gewannen den Pokal mit einem Endergebnis von 862 vor dem Titelverteidiger SG Rot Weiß Netzen mit 845 und Bardenitz mit 835 Points. Bester Einzelspieler des Turnier wurde Hans Jürgen Brüssow von den Sportfreunden e.V .mit 308 Points vor Joachim Hengmith 301 und Michael Gartemann mit 297 Points. Die ersten drei Platzierten erhielten einen Pokal und eine Urkunde. Der beste Einzelspieler erhielt ebenfalls einen Pokal und eine Urkunde. Zum Abschluss des Turniers und unter Beifall aller beteiligten Mannschaften wurde der Potsdamer Joachim Hengmith von der SG Stahl Brandenburg nachträglich zum 80.Geburstag mit einem Blumenstrauß überrascht. Es war ein gelungener Turniertag der Billard Spieler Weitere Bilder in unserer Bildergalerie Auswertung als PDF-Dokument gibts hier 
© 1950 - 2018 SG Stahl Brandenburg e.V. | Realisierung by BCB WebHouse
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
OK